herbst und winter 2021

wersau

militärstraße hechtsheim

lörxweiler, golfplatz mommenheim, vor feldbergen

nierstein-schwabsburg

mainz-weisenau

klein-umstadt

 

dieburg und feldberg

mais und binselberg

dudenhofener wald

dudenhofer feldschneise

mönchbruch

 

eisenbahnunfall rüsselsheim

 

königin-victoria-denkmal

oberroden

wetterpark offenbach

 

industriebahn offenbach

im odenwald am 20. dezember die 5000 km geschafft

aber bei der steilen abfahrt auf schlechtem weg nach wünschmichelbach mit dauerbremsung hinterrad platt gegangen. ventil etwas aus der vulkanisierung gerissen. an der eingangstreppe einer aufgegebenen kneipe mit bushaltestelle den schlauch gewechselt; der busfahrer wollte mich nicht mitnehmen, mal sehn, was der vrn dazu sagt.

rothenberg

 

heddesbach

kleine dreikönigsrunde zu meinem stammcafé

qualle hergershausen oder: auch andere mütter haben schöne töchter

kleestadt

dem nebel auf die höhen des soonwaldes entflohen

einmal den binger wald und rheinböllen umrundet, um dem nebel in der main- und rheinebene zu entfliehen und höhensonne zu genießen. simmern stand auch auf dem Plan, wurde aber sehr schnell aus zeitgründen raus gekürzt. bacharach als ziel wurde ebenfalls, weil die sonne schon etwas tiefer stand raus und nach rheindiebach abgekürzt. weil auf der hinfahrt Matthias in darmstadt einen zugteil aussortieren musste, wurde es viertelvorzwölf, bis ich in bingerbrück gestartet bin. und weil in niederheimbach nur alle stunde ein zug fährt, einer davon gerade weg war, bin ich halt im rheintalnebel nach bingerbrück gefahren, womit sich der kreis geschlossen hat. 60 km, 900 hm.

binger wald
sonne ab waldalgesheim

stromberg

 

 

 

 

lorch

niersteinrunde

 

es gab leider keinen apfelkuchen wie beim ersten mal

 

 

 

durch den odenwald nach heppenheim

bei sonnig-windigem februarwetter.

am anfang, reinheimer teich

 

der rest

Total distance: 48.66 km
Total climbing: 789 m
Download file: 20220213-odenwald.gpx

bachgau

frankfurt und taunus

bachgaubahn

bahnübergang landwehr

hofheim und ländche

östlich und nördlich am flughafen vorbei nach hofheim. am markt leider kein freier tisch in der sonne, deshalb kleine pause auf einer fensterbank. meist sonnig und warm in der sonne, aber immernoch kalter ostwind und daher im schatten keine 10 °. via langenhain und über die taunusausläufer durchs ländche nach wiesbaden.

vierherrentisch in zeppelinheim

abtauchen zum flughafen

geradeaus nach monnem

industriepark höchst vor feldberg von kelsterberg aus

wickerbachtal bei kloppenheim

von butzbach nach marburg

an langgöns vorbei durch den bergwerkswald und ab gießen lahnaufwärts.

langgöns

 

betriebsbahnhof gießen-bergwald vor gleiberg

kies- und sandabbau niederweimar 

 

 

winterende

am (astronomisch) letzten wintertag mal wieder spessartrampe. blauer himmel, kalter, teils heftiger ostgegenwind. ab aschaffenburg hbf durchs gewerbegebiet und nördlich der bahn bis hösbach, nicht so prickelnd die route, auf der südseite ist besser und ruhiger.

in laufach fotostop an der bahn. die neue radroute (s. karte unten; hier interaktive karte mit wanderroute) nach heigenbrücken über ehemalige baustraßen ist viel besser als die alte. vor allem kommt man am westlichen tunnelportal vorbei, wo ein platz mit infotafeln hergerichtet ist und noch bisschen bahnzeug rumsteht.

weiteres zu eisenerz, den neuen tunneln und der spessartrampe und meine früheren ausflüge dorthin.

der plan war von heigenbrücken wie 2019 nach bad orb und wächtersbach zu fahren, wären noch 40 km gewesen. da ich mit fotostops viel zeit verbracht hab und außerdem mich erkältet kränklich fühlte (es war ein omikrönchen), hab ich entschieden, mal wieder das lohrbachtal nach partenstein zu fahren und von da mit dem zug nachhause. das tal ist immer wieder schön, besonders der obere teil bis krommental, aber der kalte gegenwind war nervig.

ofensau bei laufach

wo früher die pufferküsser eisenbahnfreunde aus halb deutschland zum fotografieren standen

 

links ein teil der alten trasse

 

falkenbergtunnel

ehemaliger betriebsweg zum ausweichgleis der schiebeloks

schwarzkopftunnel, westportal

 

lohrbachtal

⇐ sommer 2021 frühjahr 2022 ⇒

die karte

 
2022: hellrot
2021: mittelrot
2020: dunkelrot

 

zwischen rhein und mosel am letzten oktobertag

miniatur-wunderland

ein lob der autobahnbrücke

 

kühlturm ist weg

 

 

hier gings los

 

Total distance: 13.11 km
Total climbing: 522 m
Download file: 202110-carolasturz-track.gpx

⇐ sommer 2021 frühjahr 2022 ⇒