sommertouren

oberstes stück kinzigtal und sinntal

18.9.2020 – von schlüchtern mit einem kleinen abstecher das kinzigtal hoch, zweimal übern berg und das sinntal runter nach gemünden. ungefähr entlang der fulda-main-bahn.
 

wir steigern das bruttosozialprodukt in schlüchtern

ehemalige eisenbahnersiedlung bf elm

 

 

burg brandenstein elm

kinzigtalradweg bei sannerz

mottgers

burg schwarzenfels

zwischen mottgers und schwarzenfels

rhönexpress-radweg oberhalb zeitlofs

sinntalbrücke zeitlofs

 

 

kurz vor gemünden

bisschen odenwald und main und bachgau

2.9.2020 – von bad könig nach wörth und über erlenbach und obernburg nach mömlingen und pflaumheim. dann zum bahnhof babenhausen.
 

keine ahnung was es damit auf sich hat; der hier ist ein anderer.

burg breuberg im hintergund

getränkeversorgung bei der rasthütte hengmantel

 

seckmauern/wörth/erlenbach

erlenbach

trasse der ehemaligen bahnstrecke aschaffenburg–höchst zwischen mömlingen und pflaumheim

 

durchlass unter der ehemaligen hohen brücke

 

 

loreley-aar-radweg – umgekehrt durch den westlichen hintertaunus

5.8.2020 – das war eine fahrt mit dem zug nach limburg und mit dem rad übern ersten hügel ins aartal, ab zollhaus gehts schon mehr bergauf in richtung katzenelnbogen. dabei hab ich verpasst, mir schloss hohlenfels mal von außen anzusehen, wären nur 500 m abstecher gewesen. am porphyr-steinbruch vorbei gehts bergab nach katzenelnbogen. dafür dass die dortigen grafen einmal eine gewisse bedeutung hatten, ist der ort zwar ganz nett, aber etwas belanglos. und eisdiele hab ich keine gefunden. zum nächsten anstieg auf hellem schotterweg, gleißend in der sonne, der zweite richtige hochsommertag dieses jahr, anfang august. ab rettert steil bergab ins hasenbachtal, im weiteren verlauf schöner waldweg, und dann wieder hoch nach obertiefenbach. viel neue wohnbebauung in der gegend. rad fährt da keiner (topografie), man ist aufs auto angewiesen.

straße nach bettendorf runter mit radweg und heftigen wurzelanhebungen; ich hätte auf der wg. baustelle im ort sowieso gesperrten straße fahren sollen. auch dann wieder anstieg und abfahrt in richtung nastätten. weil ich kaum noch wasser hatte (es gab keine wasserstellen unterwegs) und vermutete, dass ich in miehlen nix vernünftiges bekäme, bin ich von der geplanten route abgewichen und nach nastätten gefahren. bei weniger heißem wetter mit ausreichend wasservorrat sollte man den weg über miehlen nehmen. in bogel beginnt der asfaltierte bahntrassenweg der ehemaligen nassauischen kleinbahn nach st. goarshausen runter. enges tal, bewaldet, kann man schön rollen lassen bei permanent 25 km/h.

in st. goarshausen wollte ich nicht am rhein in der heißen sonne sitzen, hab aber in der altstadt kein eis gefunden. der zug war eh gerade weg, weshalb ich weiter gefahren bin und an der großen kiesbank tauberwerth mein letztes teilchen mit blick auf den rhein verspeist hab. es hat schon seinen reiz, in der sommerspätnachmittags-/frühabendsonne am rhein entlang zu fahren; die schönste tageszeit.
 

limburg

burgruine ardeck

aartalbahn in holzheim

ruine oberneisen

porphyr-steinbruch schumacher & heuser

 

 

katzenelnbogen

 

nastätten

bogel – st. goarshausen

tauberwerth

kurze rheintour

3.6.2020 – für morgen regen und kühl angesagt, deshalb heute mal wieder rhein. plan war von mainz über finthen und ingelheim nach bingen und st. goar und von st. goarshausen bis kaub.

zwischen bacharach und oberwesel gabs ein ungeplantes gewitter mit regen, so dass ich nach einer halben stunde unterstellen unter bäumen zurück zur fähre nach kaub bin und, weil noch zeit war und kaum regen und wg. seniorenticket hessen, nach lorchhausen.

obwohl ich nun schon sehr oft in der gegend war, habe ich auch heute wieder ein neues wegstück gefunden und ein kleines naturschutzgebiet, an dem ich bisher immer achtlos vorbei gefahren bin, die binger kribben.

 

naturschutzgebiet binger kribben

 

 

 

 

 

tracks