frühjahr 2021

mönchbruch, frankfurt, flughafen, main, altrhein

sonnentage anfang februar, hochwasser, danach eine woche dauerfrost, dann wieder sonnig und mild.

mönchbruch

 

mönchbruchallee

 

 

 

 

lufthansa-parkplatz

westlich ffm-flughafen

 

eddersheimer schleuse

 

main bei kostheim

mainspitze

kraniche zurück

ginsheimer altrhein

von der mainspitze nach rüdesheim

saharastaub in der luft, als folge des nordafrika-hochs mit außergewöhnlich warmer luft ende februar. schlechtes fotografierwetter, da ziemlich diesig.

von gustavsburg erstmal zur mainspitze nachsehen, ob das hochwasser wirklich weg ist; isses. aber schlamm liegt schon noch ab und zu rum. ab eltville dann mal nicht auf dem elektrorentnertrail, sondern in die berge abgebogen, zumindest gehts ein bisschen den berg hoch nach kiedrich; noch nie da gewesen.

weiter zum kloster eberbach, natürlich keine klosterschänke offen. etwas runter und wieder hoch nach hallgarten; da bin ich vor 30 jahren mal durchgebrettert, als ich mit dem rad von einer taunuskamm-tour von wiesbaden aus kam. ruhig ist es da, nicht so der rummel wie in den rheinorten. runter bis zum ortsrand von winkel und hoch nach johannisberg, dto. dabei schloss vollrads übersehen und ausgelassen. außerdem hätte ich den labonteweg quer rüber nehmen können und hätte den steilen anstieg in johannisberg gespart. aber bisschen training muss sein.

dass ich diese tour nicht schon längst mal gemacht habe!

 

mainz – mainspitze nicht mehr unter wasser

theodor-heuss-brücke (und kaiserbrücke) vor taunus

schiersteiner wasserwerk

kloster eberbach

 

 

 

vitos rheingau

oestrich-winkel von johannisberg

eine runde im bachgau

letzter februartag, ziemlich frisch, aber tiefblauer himmel. von babenhausen nach pflaumheim und auf dem pfad auf der ehemaligen bahnstrecke aschaffenburg–höchst nach mömlingen. zum kilometersammeln weiter nach obernburg und am main entlang über nilkheim und stockstadt nach babenhausen zurück.

wie zu erwarten war am main die hölle los; ich bin ja nicht der einzige, der das schöne wetter nutzt.

 

 

 

industriegebiete frankfurt-ost

blauer himmel, wirklich kalte ostwind. eine tour von bieber über fechenheim, seckbach und riederwald nach sachsenhausen und buchschlag.

bahnübergang casellastraße

cassellapark

alte teure autos in der sog. klassikstadt

neckermanngelände von der lahmeyerbrücke aus

industriegebiet fechenheim mit klassikstadt und cassellapark

ostbahnhof von der lahmeyerbrücke aus

ostpark

mal wieder flughafen

mit bisher unbekanntem gelände.

terminal 3: ob das irgendwann mal gebraucht wird?

kz-außenlager walldorf

 

 

odenwald süd-nord

1.4. sehr warmes, zuerst noch etwas diesiges frühlingswetter. odenwaldtour ähnlich wie letztes jahr im april, aber etwas weniger pässe.

fast filmreif: vom gerade wegfahrenden zug allein im nirgendwo zurückgelassen

kein zug mehr nach beerfelden und auch kein bahntrassenradweg

der gemeine odenwälder fährt nicht rad, sondern auto.

und hat was gegen erneuerbare energien, zumindest im odenhinterwald

beerfelden

wohlschmeckendes, leicht säuerliches trinkwasser bei raubach

unter-ostern

beerfurth

hanau

von obersthausen durch hausen und auf schönem waldweg nach dietesheim, über die staustufe auf die rechte mainseite und nach hanau, brückenbaustelle mit riesigem kran gugge.

nach drei kugeln eis beim cafe amadeo an haraeus vorbei und der kinzig entlang zum “pioneer park”, konversionsfläche der ehemaligen eisenbahn-pionierkaserne, dann nach lamboy. die lamboystraße gekreuzt und durchs gewerbegebiet, eine autoschrauberbude und autohändler am anderen.

nach bruchköbel und durch wachenbuchen zur hohen straße; die lohnt sich, entsprechend viel war auch los. beim lausbaum, eine große alte eiche, ein neu eingerichtetes ruheplätzchen mit zwei liegen und zwei hängematten. weiter hohe straße bis bergen-enkheim und zur friedberger warte. durchs nordend und ostend nach sachsenhausen geschlängelt und den üblichen weg nach buchschlag.

schleuse dietesheim

 

 

hanau

 

 

marktplatz

pioneer park – unter park hatte ich mir was anderes vorgestellt

 

 

hohe straße

 

 

⇐ autumn leaves

die karte